Jetzt anrufen: 0201/43 53 40
Telefon

0201/43 53 40

Gärtnerstrasse 42

45128 Essen

8-17 Uhr

Montag-Freitag

Einbrecher während der Urlaubszeit!

Wie man die Gefahr des Supergaus verringern kann.

Wie man die Gefahr des Supergaus verringern kann.

Der Sommer ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen und in manchen Bundesländern ist es bereits so weit. Die Sommerferien haben begonnen. Nicht wenige verbringen ihren wohlverdienten Urlaub für zwei oder drei Wochen im noch sonnigeren Ausland.
Nachdem man entspannt aus dem Urlaub zurückkehrt kommt der Schock. Einbrecher haben die Wohnung oder das Haus aufgebrochen und die Wertsachen gestohlen. Doch wie kann man das Risiko für dieses Ereignis möglichst minimieren? Im Folgenden finden Sie einfache Tipps und Tricks die es den Einbrechern besonders schwer machen.

Sichere Türen & Fenster

Man sollte wissen, dass Einbrecher meistens abbrechen, sobald sie länger als drei bis fünf Minuten für das Öffnen von Türen und Fenstern brauchen. Demnach ist es naheliegend die Türen und Fenster besonders zu sichern. Das kann am besten mit einem Zuschuss der KfW bewerkstelligt werden. Mit diesem Zuschuss können einbruchhemmende Türen, Rolläden oder Zusatzschlösser eingebaut werden.

Vorgetäuschte Anwesenheit

Seine Anwesenheit kann man oftmals leicht vortäuschen. Sofern man ein gutes bis sehr gutes Verhältnis zu seinen Nachbarn hat, kann man diese Fragen ob sie die Post aus dem Briefkasten holen, die Rolläden öffnen und schließen oder die Blumen gießen. Denn übervolle Briefkästen, tagelang geschlossene Rolläden oder eingegangene Blumen sind ein gutes Indiz dafür, dass Sie sich im Urlaub befinden.
Auch Posts bei Facebook oder Instagram sollten erst veröffentlicht werden, nachdem man wieder in der Heimat ist. Sonst hat ein potenzieller Einbrecher dank Ihnen die Gewissheit, dass auch ganz sicher niemand zuhause ist.
Natürlich gibt es auch einige technische Spielereien. LED’s die das Flackern eines Fernsehbildes vortäuschen sind beispielsweise eine gute Idee um die Illusion aufrecht zu erhalten, dass man nicht im Urlaub ist.

Safe oder gute Verstecke

Sollte es trotz allen Vorbereitungen trotzdem zu einem Einbruch kommen, dann empfiehlt es sich die Wertsachen immer in einem schwer zu öffnenden Safe oder in einem guten Versteck zu bewahren. So kann man im Endeffekt das Glück haben nur die beschädigte Tür oder das Fenster ersetzen zu müssen und nicht die unersetzbaren Erbstücke der Großmutter.