Jetzt anrufen: 0201/43 53 40
Telefon

0201/43 53 40

Gärtnerstrasse 42

45128 Essen

8-17 Uhr

Montag-Freitag

Eine Stadt vom Discounter?

Ein großer Discounter will in England gegen die Wohnungsnot wirken! 

Ein großer Discounter will in England gegen die Wohnungsnot wirken! 

Es klingt fast wie ein Scherz. Der Discounter LIDL versucht in England an Genehmigungen für neue Filialen zu kommen. Im Gegenzug wird ein Modell geboten, welches vielleicht auch in Deutschland funktionieren könnte. Über den neuen Filialen sollen Wohnungen errichtet werden.

Die Details des Deals sind wie folgt: LIDL möchte seine Filialanzahl erhöhen und gleichzeitig Wohnungen über den Filialen errichten. 3000 Wohnungen, sowie eine Schule um genau zu sein.  Stattfinden soll das Projekt im Großraum London.

Natürlich sind die 3000 Wohnungen, sowie die Schule nicht an einem Fleck. So ergibt sich zwar die Anzahl von Wohnungen die einer Kleinstadt gleich kommen, allerdings nicht das Areal.

Doch was ist der Gedankengang hinter diesem riesigen Projekt?

Die meisten Discounterfilialen besitzen nur ein Stockwerk und sind darüberhinaus noch von einem riesigen Parkplatz umschlossen. LIDLs Idee ist nun die Wohnungen in Hochhausbauweise über den Filialen zu bauen. So würden riesige Türme entstehen die in ihrem Fuße einen Supermarkt besitzen. Die Parkplätze könnten entweder um den Turm gebaut werden, oder ganz unter der Erde verschwinden.

Doch wie wahrscheinlich ist ein Projekt einer solchen Größenordnung?

LIDL hat tatsächlich bereits damit begonnen einen Teil seiner Ideen in England umzusetzen. In Richmond soll eine Grundschule fertig gestellt werden, die über einer Filiale liegt. In Kent wird eine sechsstöckige Filiale errichtet, die die oberen 5 Etagen zur Vermietung enthält.

Ein großer Vorteil ist hierbei natürlich, dass das Erhalten von Genehmigungen für neue Filialen um ein Vielfaches vereinfacht wird. Auf der anderen Seite winken saftige Mehreinnahmen für den Discounter.

Eine Stadt vom Discounter, eine Idee auch für Deutschland?

Deutschland leidet bekanntlich ebenfalls um immer knapper werdenden Wohnraum in den Großstädten, welcher immer weniger bezahlbar wird.  Zwar werden in Wohngebieten immer weiter Wohnungen gebaut, allerdings bleiben Gewerbegebiete meist unbewohnt. Das Projekt des Discounters könnte hierbei helfen zum einen bezahlbaren und zum anderen generellen Wohnraum zu schaffen.

Man kann also nur gespannt sein, wie sich die Projekte von LIDL, Aldi & Co. entwickeln.