Jetzt anrufen: 0201/43 53 40
Telefon

0201/43 53 40

Gärtnerstrasse 42

45128 Essen

8-17 Uhr

Montag-Freitag

Keinen Ärger an Weihnachten!

Wie man Streit um die Weihnachtsdeko vermeidet und was eigentlich erlaubt ist!

Wie man Streit um die Deko an Weihnachten vermeidet und was eigentlich erlaubt ist!

Alle Jahre wieder ist es so weit. Die besinnliche Zeit über Weihnachten steht bevor und für manche beginnt damit auch die Zeit des großen Schmückens. Ob es nun nur eine Lichterkette ist oder hunderte, die Deutschen lieben es zu Dekorieren.

Doch das ganze Geblinke kann auch nerven. Beispielsweise die Nachbarn. Natürlich versteht sich, dass man bei übermäßiger Dekoration vorher eine Einverständniserklärung der Nachbarn einholen sollte. Das wahrt den Hausfrieden und alle können unbeschwert und stressfrei durch die besinnliche Zeit kommen. Doch was ist eigentlich gesetzlich erlaubt und was nicht?

Was sagt eigentlich das Gesetz?

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Es gibt kein Gesetz welches die Verwendung von Weihnachtsdekoration reglementiert. Grundlegend gilt: Innerhalb der eigenen vier Wände kann man machen, was man möchte. Problematisch wird es, wenn Töne, Gerüche oder Lichter außerhalb der eigenen Wohnung gehört, gerochen oder gesehen werden können. Hier gilt wieder der eingangs erwähnte Rat die Dekorationsplanungen mit den Nachbarn zu besprechen. Beispiele für störende Dekorationen wären beispielsweise die aggressiv blinkende Balkondekoration, die den Nachbarn gegenüber vom Schlafen abhält. Oder Duftkerzen die im Hausflur aufgestellt werden und bei manchen Nachbarn ein nicht so weihnachtliches Gefühl erzeugen.

Die Reglementierung findet man an dieser Stelle, also nicht im Gesetz, sondern meist in der Hausordnung. Doch auch diese darf nicht alles verbieten. Nehmen wir beispielsweise das Aufstellen von Weihnachtsbäumen. Es ist nicht zulässig, dass ein Vermieter das Aufstellen von Weihnachtsbäumen in der Hausordnung verbietet.

Innerhalb der Wohnung kann man also vieles machen, doch wie sieht es außerhalb aus? Wie bereits beschrieben gilt, bei allem was außerhalb der eigenen vier Wände liegt, dass es die Nachbarn oder generell andere Menschen nicht stört. Es lohnt sich auch hier ein Blick in die Hausordnung. Es ist übrigens nicht zulässig das Anbringen von Kränzen an Weihnachten oder Ostern in den jeweiligen Zeiten zu verbieten. Nach Ansicht der Gerichte ist es für diesen Zeitraum traditionell hinzunehmen.

Übrigens, wem nicht so nach Weihnachten ist, wie wäre es die Zeit zu nutzen und den Keller zu einer Wellnessoase umzubauen?